GEBÄUDEMESSTECHNIK BEYERMANN
Sonnenschutzanlagen

Sonnenschutzanlagen

Energie geht nicht verloren, sagt man, sie wandelt sich um. Wenn Sie also im Winter viel heizen müssen, weil der Wärmeverlust Ihrer Räume sehr hoch ist, oder im Sommer den ganzen Tag die Klimaanlage läuft, weil Ihr Haus sonst einem Gewächshaus gleicht, wird sich dadurch nicht nur Ihr Geldbeutel leeren, sondern auch der CO2-Ausstoß in unsere Atmosphäre erhöhen. Energieverlust jeglicher Art geht also immer zu Lasten der Umwelt sollte deshalb so gering wie möglich gehalten werden.

Eine guten Isolierung des Mauerwerkes und der Einbau wärmedämmender Fenster ist die Grundlage für energieeffizientes Wohnen. Da an Glasflächen wie Fenstern und Türen der Wärmeaustausch auch bei sogenannten Iso-Fenstern noch recht hoch ist, kann man durch die Verwendung geeigneter Sonnenschutzanlagen diesen Energieverlust eindämmen. Dadurch verhindert man nicht nur im Sommer, dass sich die Räume ungewollt aufheizen, sondern kann auch im Winter den Wärmeverlust nach draußen reduzieren.

Außenliegende Sonnenschutzanlagen wie Rollläden bieten zudem einen erhöhten Schutz vor Einbruch, Witterung und Lärm und werden aus diesen Gründen häufig für den Bau von Einfamilienhäusern verwendet. Auch Markisen, Sonnensegel und andere außenliegende Sonnenschützer helfen, Energiekosten für Klimaanlagen oder Ventilatoren einzusparen. Zusätzlich kann durch den Einsatz reflektierender Rollos, Plissees oder Lamellen das Klima innerhalb der Räume noch individueller gestaltet werden. Nicht nur bezüglich der Temperaturregulierung, sondern auch im Hinblick auf die effiziente Ausnutzung des Tageslichtes. Dies wird in der modernen Architektur immer mehr durch den Einbau großer Fensterfronten umgesetzt, die dann aber gleichzeitig über entsprechende Möglichkeiten, Sonnenlicht zu dosieren und zu lenken, verfügen müssen.

Mit elektronisch gesteuerten Sonnenschutzanlagen, die auf Licht- oder Temperaturänderungen reagieren, kann das Raumklima auf bequeme Art und Weise konstant gehalten werden. Besonders effizient ist diese Methode, wenn der Strom dafür aus solarbetriebenen Anlagen kommt, die Energie der Sonne sozusagen gegen sie selbst verwendet werden kann.